Die Geschichte des Poledance

Vor vielen hundert Jahren begann die Geschichte des Poledance im alten China. Die damals aus Holz bestehende, vertikale Stange (Chinese Pole) wurde von chinesischen Akrobaten für ihre Darbietungen genutzt. Diese Sportart war zu dieser Zeit ausschließlich den Männern vorbehalten. Um 1920 zogen die ersten Unterhaltungskünstler von Stadt zu Stadt und bauten ihre Zelte auf, in denen ihre akrobatischen Vorführungen, u.a. unter Einbezug der Mittelstange des Zeltes, stattfanden. In den 50er Jahren fand die Stangenakrobatik seinen Platz in Bars und Burlesque-Shows.

Poledance heute

Heute befindet sich Poledance auf einem Weg, der nicht nur die kunstvolle Selbstdarstellung ermöglicht. Es entwickelt sich zunehmend zu einer etablierten Sportart, der sich immer mehr Menschen öffnen.

Aufgrund der knappen Bekleidung und der verruchten Geschichte existiert aber nach wie vor das Vorurteil, der Tanz an der vertikalen Stange (Pole) wäre nur eine Form sich kunstvoll zu entkleiden. Dabei ist es physikalisch leicht zu erklären, warum wir Polesportler so wenig an haben.

Ich kann nur jedem raten, diesen Sport einmal auszuprobieren und sich davon zu überzeugen, dass es sich tatsächlich um einen Sport handelt.

Schnellkontakt